Newsletter Anmeldung

Einmal in der Woche – in der Regel – Sonntagabend informieren wir Sie über die aktuellen Termine der Kirchengemeinde und schicken Ihnen eine Lesepredigt sowie den Wochenpsalm und -spruch zu. 

Wenn Sie unseren Newsletter regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich gerne unter pfarramt.rottendorf@elkb.de anmelden. 

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten an Weihnachten und Silvester

Heilig-Abend
16:00 Uhr Singspiel Pfarrerin Henrike Acksteiner und Team
18:00 Uhr Christvesper mit Pfarrerin Henrike Acksteiner

1. Weihnachtsfeiertag: 25.12.2023
17:00 Uhr, Sing along – Andacht mit Posaunenchor

2. Weihnachtsfeiertag: 26.12.2023, kein Gottesdienst in Rottendorf,
11:00 Uhr Herzliche Einladung zum Gottesdienst nach Gerbrunn in die Apostelkirche mit Pfarrerin Julia Conrad

Silvester: 31.12.2023
17:00 Uhr, Lobpreisabend am Altjahresabend

Singspiel am Heiligabend 2023

Kennst du die schönste und wichtigste Geschichte?

Du kannst mit deiner Familie Teil davon werden!

Am Heiligabend singen und spielen wir die Weihnachtsgeschichte in einem Gottesdienst (16 Uhr, Evang. Friedenskirche) nach. Alle Kinder ab dem Vorschulalter sind eingeladen, mit ihren Familien mitzumachen.
Um das Singspiel „Als würden die Sterne singen“ kennenzulernen und einzustudieren, proben wir an folgenden Terminen:

Chorprobe mittwochs 17-18 Uhr nach den Herbstferien: 8.11., 15.11., 29.11., 6.12., 13.12., 20.12.2023 im Evang. Gemeindehaus (Jahnstr. 1)

Erwachsene dürfen ab 17.40 Uhr dazu kommen und mitmachen (gemeinsame Probe).

Generalprobe: Fr 22.12.2023, 17- 19 Uhr

Kommt vorbei und macht mit! (Anmeldung bitte bei der ersten Probe abgeben)

Wir freuen uns auf dich und deine Familie!

Pfarrerin Henrike Acksteiner (0176/38601101) und Eva Feulner (09302/591035)

 

Hier geht es zum Anmeldebogen:  Singspiel am Heiligabend 2023

Basteln für Kinder am Fr. 15.12. von 15:00 – 17:00 Uhr

Herzliche Einladung für alle Kinder ab 5 Jahren im evangelischem Gemeindehaus. Mitzubringen sind: Schere, Stifte und Kleber, gute Laune und Freude am Basteln. Nach einem gemeinsamen Lied wird eine Geschichte erzählt, in die sich die Bastelarbeit einbindet.

Wir bitten um Anmeldung bis Donnerstag, 14.12. 17:00 Uhr unter Angabe des Namens, der Tel.-Nummer und der Klasse per E-Mail: Evangelische@friedenskirche-rottendorf.de oder Telefon: 0176/56962940 gerne auch per WhatsApp.

“Würz dir dein Leben mit Gott”

 so hieß der Stand der Rottendorfer Friedenskirchengemeinde am Abend der Begegnung, 7. Juni, dem Auftaktabend des Kirchentages in Nürnberg.

Bei uns konnte man verschiedene abgefüllte Würzsalze gewinnen und über den biblischen Bezug der jeweiligen Gewürzpflanze lernen. Die meisten entschieden sich fürs Dosenwerfen, anderen war das Zuordnungsrätsel lieber und wieder andere wollten unbedingt beides machen und sich alle Funfacts durchlesen. Für uns war es eine wunderbare Gelegenheit, mit Menschen aus ganz Deutschland – und darüber hinaus – ins Gespräch zu kommen, ihnen im wahrsten Sinne des Wortes zu begegnen. „Was ist Ihr Gewürz, Ihre Gabe für die Welt?“ – Diese Frage ließen wir die Kirchentagsbesucher zum Beispiel auf einem bunten Gewürzschnipsel im vielfältigen Topf der Gaben beantworten. „Empathie“, „Geduld“, „Lebensfreude“, „Selbstbewusstsein“, „Kochen“, „Organisieren“, „auf andere zugehen“, „Frieden“, „Klavierspielen“, „Humor“, „ich bin aufmerksam und kann Menschen eine Stimme geben“, „Smalltalk“,… – unser Topf füllte sich schnell und so bunt, wie das Meer an großen und kleinen Menschen jeden Alters, das am Stand in der „Würzburger Straße“ vorbeikam.

Zusammen mit anderen Ständen aus dem Dekanat bildeten wir in der Königsstraße eine wunderbare Standmeile. Bei unseren direkten Nachbarn für die Radfahrerkirchen Unterfranken der Kirchgemeinde Zell am Main bekam man sportlich-geistlich-inspirierenden Geschichten und Infos für den nächsten Ausflug. Ein paar Meter weiter wurde der Stand des Partnerschaftscafés für viele Besucherinnen im richtigen Moment zur Auftankstation. Am Sommerhäuser Tombolastand freuten sich Groß und Klein über die vielfältigen Gewinne und die Pfarrbar – Pfarrer und Pfarrerinnen des Dekanatsbezirks, die mit Dekan Dr. Slenczka Cocktails mit erheiternden Namen wie „Beffchenkleckser“ oder „Bibelwürmchen“ ausgab – erfreute sich besonderer Beliebtheit. Untermalt wurde das alles abwechselnd von Klängen des Karlstädter Posaunenchores und mittelalterlichen Schauspielszenen der „Reformation ins Spiel gebracht“-Kirchgemeinde Sommerhausen.

Nach liebevoller Vorbereitung, aufregender Anreise, motiviertem Aufbau und schönen Stunden würzig-intensiver Begegnungen war der Abend der Begegnung für alle Beteiligten ein Fest! Wir waren uns einig: Das machen wir irgendwann mal wieder! Und auch die Standkundschaft hielt die Idee als „Würzburger“ Kirchgemeinde einen „Würz-dir-dein-Leben-mit-Gott-Stand“ anzubieten für pfiffig. Durch viele helfende Hände und hörende Herzen, fleißige Abfüller und Dekorateurinnen war das möglich!

 

Für welches Gewürzsalz hätten Sie sich entschieden? Lavendel, Zitronenmelisse, Koriander, Thymian, Senf oder doch Basilikum? Lassen Sie uns bei der nächsten Begegnung ins Gespräch kommen über die jeweilige Würze, die Gaben und Gewürze der Gemeindeglieder – wer weiß, welch erfrischende Gewürzmischung da herauskommt…

Henrike Acksteiner, Pfarrerin in Rottendorf

Die Friedensgebete im Dezember: Montags um 19 Uhr in der Friedenskirche

Unsere Themen:

04.12. Beten wie Maria

11.12. Menschenrechte

18.12. Seht die gute Zeit ist nah

Wir freuen uns auf Sie!

 

v.i.S.d.P: B. Häußler Frankenstraße 2, 97228 Rottendorf

 

 

Jugendgruppe Trinity

Die Jugendgruppe trifft sich wieder! Offen für alle Jugendlichen ab Konfi-Alter (12/13) aus den Kirchengemeinden Rottendorf, Gerbrunn und Auferstehung (Wü). Trinity trifft sich Freitagabends, normalerweise ab 18 Uhr – an unterschiedlichen Orten zu verschiedenen Aktionen.

Neugierig!? Melde dich bei Pfarrerin Henrike Acksteiner für weitere Infos.

Doppelordination – doppelter Grund zur Freude in Rottendorf

Man nehme eine Regionalbischöfin, einen Dekan, zwei Ordinantinnen, zwei Kirchengemeinden, zwei Kirchenvorstände, vier Chöre und viele Helfer:innen und fröhliche Menschen, lasse sie alle miteinander eine Doppelordination in Rottendorf feiern – und schon hat man strahlende Gesichter und übervolle Herzen.

Es war ein segensreicher Festtag mit Gottesdienst und Empfang, der am 25.09.22 in der Friedenskirche begangen wurde. Ronja Vinzent und Henrike Acksteiner wurden von Regionalbischöfin Gisela Bornowski in den Dienst der Pfarrerin eingesegnet und von kirchengemeindlicher, politischer sowie ökumenischer Seite herzlich willkommen geheißen.

Immer wieder klang an, dass es schwierige Zeiten für die Kirche und für die Welt sind, in denen die beiden ihren Dienst antreten. Doch der Schwerpunkt lag darauf, mutig zu handeln und vorwärts zu gehen: „auf Gottes Wort hin“, im Vertrauen auf den göttlichen Segen und Geist, sowie die Kraft der Gemeinschaft.

Pfarrerin z.A. Vinzent, die ihr Vikariat in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) absolviert hat, freut sich, mit ihrer Familie in die unterfränkische Heimat zurückzukehren und wird mit einer halben Stelle in Versbach, Lindleinsmühle, Rimpar und Maidbronn tätig sein.

Pfarrerin z.A. Acksteiner hat sich während ihrer Vikariatszeit in der Kirchengemeinde Estenfeld bei Pfarrer Frank Hofmann-Kasang von den Schönheiten des Dekanatsbezirks überzeugen lassen und bleibt – gemeinsam mit ihrem Mann – Würzburg weiterhin treu. Ergänzt durch eine Viertelstelle digitale Kirche hat sie ihren Probedienst in Rottendorf begonnen.

Henrike Acksteiner, Rottendorf

Vorstellung unserer neuen Pfarrerin Henrike Acksteiner

Liebe Rottendorfer:innen,

der Weg von Estenfeld nach Rottendorf ist kurz. Viele von Ihnen sind ihn vermutlich schon oft gegangen oder entlang geradelt – falls nicht: Machen Sie das mal, es lohnt sich!

Für mich ist es ein besonderer Weg, denn er markiert Weg- und Lebensabschnitte. Nachdem mein Lebensweg im letzten Jahrzehnt des Studiums und Vikariats an viele Orte der Welt und wieder nach Franken zurückgeführt hat, freuen sich mein Mann und ich, dass wir in der unterfränkischen Gegend bleiben und hier weitere Wege erkunden, Lieblingsplätze finden und Weggefährt:innen treffen.

Ich bin gespannt auf die Wege und Lebenswegabschnitte, die ich mit Ihnen gehen werde. Ich freue mich darauf, gemeinsam zu feiern, zu diskutieren, zu glauben, zu kreieren, zu singen, zu weinen, zu beten, zu lernen, zu lachen – Leben zu teilen, alte Wege kennenzulernen und neue Wege zu suchen.

Lassen Sie mich wissen, wohin Sie am liebsten gehen, wo Sie schon immer mal hinwollten und lassen Sie uns gemeinsam unterwegs sein bei Gottesdiensten und Veranstaltungen unserer Kirchengemeinde!

Ich habe das Gefühl, der Wegabschnitt Rottendorf wird ein guter werden, denn über ihm und über allen unseren Wegen liegt die Zusage Gottes, dass er sie mitgeht und mit Freude erfüllt: „Gott, du tust mir kund den Weg zum Leben; vor dir ist Freude in Fülle und Wonne zu deiner rechten ewiglich.“ (Psalm 16,11)

In Vorfreude auf unser gemeinsames UnterWEGssein grüßt Sie herzlich,

Ihre Pfarrerin Henrike Acksteiner

Auf den Spuren der Schöpfungsgeschichte

Von Montag, 11.4. bis Ostermontag konnten Familien einen ökumenischen Schöpfungsweg an verschiedenen Stationen erleben.

Faszination Schöpfung UND Ostern

Die Schöpfung hat wunderbares zu bieten. Von der Natur geht eine große Kraft aus, hier kann der Mensch über Wildnis und Schönheit staunen, zu sich selbst finden und zu einer tieferen Verbundenheit mit dem Leben. Tod und Auferstehung, Vergehen und Werden; alles ist mannigfach zu finden in der Natur und kann wie ein Spiegel für die Seele sein.
Jeder Frühling ist wie eine Auferstehung. Weiterlesen