Notkirche in Holzbauweise

Notkirche in Holzbauweise

Nach Anwachsen der evangelischen Bevölkerung durch Zuzug vieler Vertriebener, v. a. von Familien aus Siebenbürgen (Nieder-Eidisch), wird auf dem Gelände der heutigen Friedenskirche im Jahr 1950 eine Notkirche in Holzbauweise aufgestellt.

Friedenskirche

Friedenskirche

1964/1965 Bau der Friedenskirche

Glockenturm

Glockenturm

1969 bekommt die Rottendorfer Friedenskirche ihre Glocken. Das Geläut besteht aus 3 Glocken und ist harmonisch auf das Geläut der katholischen Pfarrkirche abgestimmt.
Die Namen der Glocken künden in 3 Sprachen vom Frieden:

  • „Frieden“, Gewicht: 616 kg; Durchmesser: 1,01 m; Schlagton: g’ – 4
  • „Shalom“ (hebräisch),  Gewicht 365 kg; Durchmesser: 0,85 m; Schlagton: b’ – 3
  • „Eirene“ (griechisch), Gewicht: 255 kg; Durchmesser: 0,75 m; Schlagton: c” – 3

Wenn Sie dem Link folgen, können Sie dem Glockengeläut zuhören.

Buntglasfenster

Buntglasfenster

Der Innenraum der Friedenskirche lebt vom Kontrast zwischen der strukturierten Sichtbetonwand und dem leuchtenden Buntglasfries, das der Münchner Künstler Gerd Jähnke geschaffen hat.
Auf den farbigen Glasfenstern in der Friedenskirche sind Szenen aus dem Leben Christi dargestellt.

Pfarrbüro

Pfarrbüro

Unser Pfarrbüro befindet sich in der Sakristei der Kirche.

Es hat am Mittwoch von 10:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr geöffnet.